Weihnachten: Dreifacher Countdown

Der Countdown zum Weihnachtsfest hat heute wieder begonnen und damit wir die Feiertage nicht verpassen haben wir natürlich einen Adventkalender… beziehungsweise drei davon. Normalerweise sind wir nicht so überschwänglich bei diesen Dingen, aber unser kürzlich gekaufter Plotter hat wohl unsere Fantasien angeregt. Dieser Post könnte also gleichwohl eine Werbung für Cricut sein – leider bekommen wir aber kein Geld dafür (Schade eigentlich ;)). Trotzdem möchte ich euch gern zeigen, warum in den letzten Tagen der Haushalt liegengeblieben ist. Read more

Sommerliche DIY-Deko fürs Gartenhaus – Teil 2

Wir erleben hier gerade die schönsten Herbsttage, mit Temperaturen an die man sich gar nicht mehr hat vorstellen können nach der ersten kalt-grauen Wetterperiode. Kurz bevor diese begonnen hat, hab ich das Gartenhaus mit noch mehr Meer bestückt. Schon ahnend, dass es für dieses Jahr nicht mehr viel bringen wird, aber da ich muscheldekomäßig grad so in Fahrt war, wollte ich den Elan noch ausnützen und mich nächstes Jahr dann drüber freuen, was ich denn nicht Schönes gemacht habe. Read more

Der Gitterbett-Hack oder: Das Bettchen für überall in der Wohnung

In meinem Beitrag zu den Babyvorbereitungen habe ich schonmal erwähnt, dass wir beim zweiten Kind auf das Beistellbett verzichten und stattdessen etwas Neues ausprobieren. Ich nenne es ganz glamourös „Gitterbett-Stubenwagen-Kombi“, denn der Name ist Programm. Es ist eigentlich nichts anders als ein kleines Gitterbett auf Rädern mit einem Stoffhimmel. Die Frau hat’s erdacht und der Mann hat’s gemacht, sozusagen. Bis auf den Nähpart, über den hab ich mich selber geärgert. Read more

Sommerliche DIY-Deko fürs Gartenhaus

Die letzten Tage vor dem Geburtstermin stand für mich immer die Frage offen, ob ich noch ein Projektchen anfangen soll oder nicht. Ich hatte eine Woche vorher alle Dinge die ich mir vorgenommen hatte abgeschlossen und so ganz ohne wirkliche Punkte auf meiner To-Do-Liste kamen mir dann doch gleich neue Ideen, was ich alles anfangen könnte. Vor Augen zu haben, dass das Kind bald da ist hat mir sehr gut geholfen, mich sofort für etwas zu entscheiden, es zeitnah durchzuführen und abzuschließen. Daher freut sich das Gartenhaus jetzt über einige Verschönerungen, die es noch ein wenig gemütlicher machen. So oft, wie die Temperaturen diesen Sommer gegen bzw. über die 30-Grad-Marke schlagen, musste ganz klar etwas mehr Meer her. Read more

Ein Platzerl für zwischendurch [Balkon]

Meine Gestaltungsfreude für den Balkon liegt immer fast schon mitten im Sommer, sodass ich mir die Frage stelle, ob sich der Aufwand lohnt. Anfang des Sommers ist es meist noch zu kühl, um auf unserem südseitig gelegenen Balkon gemütlich draußen sitzen zu können und sobald es warm genug ist, ist es auch gleich schon wieder zu heiß. Auch heuer hat sich meine Verschönerungsaktion bis Ende Juni verzögert. Der Aufwand war jedoch gering und hat sich auch wirklich ausgezahlt! Read more

Aufbewahrte Erinnerungen: Das Postkartenbuch

Ich bin eine begeisterte Bewahrerin von Erinnerungen. Ich mag es wenn die Fotos gut sortiert sind, und im allerbesten Fall auch noch in einem Album oder Fotobuch. Ich mag es, ab und zu mal durch alte Tagebücher zu stöbern oder Briefe und Karten zu lesen. Und ich mag es auch, gelegentlich ein Souvenir in die Hand zu nehmen und an diesen besonderen Zeitpunkt zu denken, an dem ich es „gesammelt“ habe. Bei all dieser Liebe versuche ich aber nicht zu viel „Vergangenheit“ anzuhäufen. Solche Sammeleien machen mitunter ja auch Arbeit (wenn man Ordnung will) und können ebenso Ballast sein (was macht man denn mit vielen Souvenirs?).

Beim Erinnerungen sammeln für mein Kind bzw. bald schon meine Kinder finde ich es manchmal schwer zu entscheiden, was ich für die Vergangenheit konservieren soll. Aus meiner eigenen Kindheit gibt es relativ viele Fotos, aber natürlich weit nicht so viele wie jetzt im digitalen Zeitalter. Wahrscheinlich haben wir in der ersten Lebenswoche unseres Sohnes schon genauso viele Fotos gemacht, wie in meinem ganzen ersten Lebensjahr. Bei diesen Fotos stört es mich nicht, dass die Aufzeichnung lückenhaft ist und ich finde es auch nicht besonders traurig, dass meine Eltern nicht jeden Pups, den ich als Säugling gemacht habe, akribisch genau in einem Tagebuch festgehalten haben. Deswegen erlaube ich mir bei der eigenen Nachkommenschaft auch den Mut zur Lücke. Read more

Pampers für Franzi [Windeln für die Krümel-Puppe selber nähen]

Der Sohnemann hat zu Weihnachten ein Baby bekommen – den Franzi. Genauer gesagt ist das die Puppe „Krümel“ von Jako-O. Da ich das Zubehör preislich sehr überspitzt finde, war mein Plan selber ein paar Dinge zu nähen. Aber dann war eben Dezember und mir war hauptsächlich übel und somit musste Franzi den Winter in seinem kurzärmeligen Body verbringen. Das hat weder ihn noch den Puppenpapi gestört, weil letzterer überhaupt erst in den vergangenen Wochen größeres Interesse an seinem Kind entwickelt hat. Aber jetzt wo die Nähmaschine wegen der kürzlich erwähnten Sitzpolster dauerhafter auf meinem Schreibtisch steht ist die Lust am Nähen groß und ich habe diese neuentflammte Zuneigung gleich als Anlass genommen um an die Tat zu schreiten. Anleitungen für Puppenwindeln gibt’s im Internet ja wie Sand am Meer, aber ich wollte eine mit richtig guter Passform nähen, die einer echten visuell möglichst nahe kommt. Für alle, die das selbe Ziel vor Augen haben gibt’s hier das (gratis) Schnittmuster und die Nähanleitung.

Read more