9 Monate

Die Zeit der Abrechnung ist gekommen. Neun Monate lang kommt der Bauch und neun Monate braucht er um wieder zu verschwinden — oder? Ein klares Jein von mir! Ganz so pauschal kann man es nicht sagen oder zumindest nicht bei mir. Ich werde wie in den Vorgängerpost zu drei Monaten und sechs Monaten wieder thematisch vorgehen.

Gewicht. Das Gewicht schwankt auf ca. +1kg über dem Startgewicht vor der Schwangerschaft. Damit bin ich sehr zufrieden. Natürlich wärs mir auch recht gewesen, wenn die Kilos, die vorher schon zuviel waren auch gleich mitgegangen wären, aber zumindest stimmt die 9-Monats-Theorie in diesem Punkt.

Brust. Seitdem ich zu Beginn des 8. Monats abgestillt habe hat sich da einiges getan. Mein Busen passt wieder in meine alten BHs, was aber leider nicht heißt, dass die alte Form zurückgekehrt wäre. Überhaupt kommt mir mein Busen viel kleiner vor. Liegt zum einen wohl daran, dass die Form anders ist und zum anderen, dass ich mich schon an den viel größeren Busen gewöhnt hatte. Ein wenig trauere ich diesen beiden Aspekten schon nach, aber es hilft eh nix. Ist halt jetzt so.

Figur/Bauch. Das ist der Punkt an dem ich sage, die 9-Monats-Theorie stimmt nicht. Weil obwohl mein Gewicht wieder so ist wie vor der Geburt passen mir meine Sachen trotzdem nicht. Das empfinde ich als sehr ärgerlich. In meinen Hosen fühle ich mich entweder wie Presswurst oder ich krieg sie gar nicht zu. Bei den Ballkleidern das selbe… sieht wohl so aus, als müsste ich noch mehr Gewicht verlieren, dass die Figur wieder zu meinem Kleiderschrankinhalt passt. Sehr schade… das wär‘ ja auch wirklich zu einfach gewesen!

Hände und Füße. Meine Hände sind ganz normal, meine Schuhe passen auch wieder besser. Vielleicht sind meine Füße immer noch einen Tick größer, aber ich kann wieder alles tragen was ich schon besitze.

Gesicht bzw. Dekolleté. Bis auf die Phase mit der extrem trockenen Haut rund um das dritte Monat hatte ich mich glücklich geschätzt immer viel reinere Haut zu haben als vor der Schwangerschaft und Geburt. Die Freude war aber nicht von Dauer. Seitdem ich abgestillt habe kehren die Pickel da und dort leider wieder zurück. Hrrm… wenn man die ersten Fältchen bekommt, kann dann dieser Teenager-Blödsinn nicht zumindest mal Leine ziehen!?

Fitness. In Sachen Fitness bin ich ganz zufrieden. Vor kurzem war ich wiedermal snowboarden und es war weit, weit weniger katastrophal als ich befürchtet hatte! Sicher hatte ich einen ordentlichen Muskelkater, aber ich hab den Tag ganz gut überstanden, womit ich nicht gerechnet hatte. Meine sportlichen Aktivitäten beschränken sich ansonsten aufs zügige Spazierengehen. Aber das versuche ich zumindest regelmäßig zu machen. Die Sache mit dem schiefen Becken scheint immer noch nicht ganz ausgestanden zu sein, denn vor kurzem hatte ich öfter extremes Kopfweh, dass anscheinend von der Halswirbelsäule herrührt und es ist nicht auszuschließen, dass das mit dem Becken in Verbindung steht. Zu diesem Zeitpunkt kann ich das aber noch nicht sicher sagen oder vielleicht werde ich es auch nie erfahren. Jedenfalls soll das Kopfweh nicht mehr wieder kommen – das hat mich jedes mal total außer Gefecht gesetzt… Ich mach jetzt Akupunktur und es schlägt ganz gut an. Auch mein Arzt, bei dem ich jetzt Stammgast geworden bin, sieht klare Verbesserungen. Mal sehen, wies weitergeht.

Unten. Ich würd sagen diese Region ist wieder so wie vor der Geburt. Wenn nicht sogar besser, haha.

Ich schließe diese Serie also mit dem Fazit, das die Theorie zum Teil stimmt und ich bin froh darum, denn ich habe mich ja nicht sonderlich bemüht die Kilos oder die anderen körperlichen Veränderungen wieder loszuwerden. Auch wenn ich optisch nicht so gut aussehe wie vor der Geburt bereue ich nichts. Allein ein herzhaftes Babylachen macht jeden einzelnen Schwangerschaftsstreifen wieder wett. Für mich persönlich sehe ich trotzdem in Sachen Figur noch definitiven Handlungsbedarf. Dafür sollte ich mir demnächst mal einen guten Plan zurechtlegen… Hat jemand Vorschläge? 😉

About

Kommentare