Großer Bruder

Es sind noch ungefähr fünf Wochen bis aus unserem Einzelkind ein großer Bruder wird und schön langsam fällt mir auf, dass das nicht nur eine Umstellung für ihn bedeutet, sondern auch für uns als Eltern. Dieses Kind ist kein Baby mehr. Er kann schon so viele Dinge selber machen, aber wir müssen ihn auch machen lassen. Natürlich wird ein Kind je größer es wird, immer selbstständiger, aber gerade in dieser Zeit, wo ich „bauchbedingt“ nicht mehr alles so machen kann wie gewohnt, fällt mir auf, dass wir ihn in manchen Dingen eben aus Gewohnheit wie ein „Baby“ behandeln. Nicht wortwörtlich, aber man könnte ihm schon mehr zutrauen.

Read more

Auf der Suche nach dem ultimativen Buggy

Als der Junior fünf Monate war haben wir unsere erste Flugreise nach Litauen unternommen um die Großeltern väterlicherseits mit dem Besuch ihres Enkels zu beglücken. Wir mögen unseren Kinderwagen zwar sehr gerne, aber für den Transport im Flieger ist er aufgrund seiner Schwere weniger geeignet. Deswegen musste ein Buggy her. Wir waren mit dem Kauf ganz zufrieden, jedoch gab es einige Punkte, die ich beim Kauf nicht bedacht hatte. Vor kurzem hab ich uns einen anderen Buggy zugelegt… und dann noch einen anderen. Tja, manche halten mich deswegen für ich bisschen plemplem, aber jetzt hab ich ihn gefunden, meinen perfekten Buggy. Hier ein paar Anregungen zum Kauf.

Read more

Die erste Ausfahrt: Am Attersee

Wir sind zurück von unserer ersten kleinen Campingreise. Bevor es nächste Woche nach Litauen geht und im Juni so allerhand andere Termine die Möglichkeiten einschränken haben wir letzte Woche noch alle wichtigen offenen Baustellen am Wohnwagen abgeschlossen, damit wir uns auf eine Testfahrt begeben können. Unser Ziel war der Attersee, welcher ungefähr eine Stunde von hier entfernt liegt. Read more

Aufbewahrte Erinnerungen: Das Postkartenbuch

Ich bin eine begeisterte Bewahrerin von Erinnerungen. Ich mag es wenn die Fotos gut sortiert sind, und im allerbesten Fall auch noch in einem Album oder Fotobuch. Ich mag es, ab und zu mal durch alte Tagebücher zu stöbern oder Briefe und Karten zu lesen. Und ich mag es auch, gelegentlich ein Souvenir in die Hand zu nehmen und an diesen besonderen Zeitpunkt zu denken, an dem ich es „gesammelt“ habe. Bei all dieser Liebe versuche ich aber nicht zu viel „Vergangenheit“ anzuhäufen. Solche Sammeleien machen mitunter ja auch Arbeit (wenn man Ordnung will) und können ebenso Ballast sein (was macht man denn mit vielen Souvenirs?).

Beim Erinnerungen sammeln für mein Kind bzw. bald schon meine Kinder finde ich es manchmal schwer zu entscheiden, was ich für die Vergangenheit konservieren soll. Aus meiner eigenen Kindheit gibt es relativ viele Fotos, aber natürlich weit nicht so viele wie jetzt im digitalen Zeitalter. Wahrscheinlich haben wir in der ersten Lebenswoche unseres Sohnes schon genauso viele Fotos gemacht, wie in meinem ganzen ersten Lebensjahr. Bei diesen Fotos stört es mich nicht, dass die Aufzeichnung lückenhaft ist und ich finde es auch nicht besonders traurig, dass meine Eltern nicht jeden Pups, den ich als Säugling gemacht habe, akribisch genau in einem Tagebuch festgehalten haben. Deswegen erlaube ich mir bei der eigenen Nachkommenschaft auch den Mut zur Lücke. Read more

Teneriffa mit einem Einjährigen – Ein kleiner Reiseführer

Wenn das Wetter wärmetechnisch wiedermal ziemlich auslässt, so wie es zur Zeit der Fall ist, dann schwelge ich gerne in Urlaubserinnerungen. Letztes Jahr haben wir unseren ersten größeren Familienurlaub zu Dritt gemacht. Gut ein Jahr ist es her, dass wir zwei Wochen lang Teneriffa unsicher machten. Ich finde nach wie vor, dass es ein gut gewähltes Reiseziel war mit so einem Knirps. Ich möchte hier meine Eindrücke teilen und vielleicht für den einen oder anderen einen wissenswerten Hinweis zum Reisen mit einem Zwerg geben. Seid gewarnt: Es ist ein ausführlicher (=langer) Post mit vielen Bildern! Read more

Baby an Bord: Das zweite Drittel

Die Zeit läuft. Das zweite Schwangerschaftsdrittel ist auch schon wieder vorbeigeflutscht. Ich fürchte schon, das Kind wird kommen bevor ich selbst dazu bereit bin. Ich glaube ich muss schön langsam anfangen mich konkret darauf einzustellen, dass die Geburt nicht mehr in allzu weiter Ferne liegt! Teil „zwei von drei“ ist jedenfalls recht angenehm verlaufen. Hier mein Resümee. Read more

Pampers für Franzi [Windeln für die Krümel-Puppe selber nähen]

Der Sohnemann hat zu Weihnachten ein Baby bekommen – den Franzi. Genauer gesagt ist das die Puppe „Krümel“ von Jako-O. Da ich das Zubehör preislich sehr überspitzt finde, war mein Plan selber ein paar Dinge zu nähen. Aber dann war eben Dezember und mir war hauptsächlich übel und somit musste Franzi den Winter in seinem kurzärmeligen Body verbringen. Das hat weder ihn noch den Puppenpapi gestört, weil letzterer überhaupt erst in den vergangenen Wochen größeres Interesse an seinem Kind entwickelt hat. Aber jetzt wo die Nähmaschine wegen der kürzlich erwähnten Sitzpolster dauerhafter auf meinem Schreibtisch steht ist die Lust am Nähen groß und ich habe diese neuentflammte Zuneigung gleich als Anlass genommen um an die Tat zu schreiten. Anleitungen für Puppenwindeln gibt’s im Internet ja wie Sand am Meer, aber ich wollte eine mit richtig guter Passform nähen, die einer echten visuell möglichst nahe kommt. Für alle, die das selbe Ziel vor Augen haben gibt’s hier das (gratis) Schnittmuster und die Nähanleitung.

Read more